Taufe

Die Taufe markiert von alters her den Beginn eines Lebens als Christ*in, als Glied des Leibes Christi, der Kirche (im geistlichen Sinn).
Der wahrscheinlich aus dem Spätmittelalter (14./15. Jahrhundert) stammende Hohenkirchener Taufstein erzählt vom Wandel der kirchlichen Taufpraxis: Während in der Zeit seiner Herstellung Neugeborene offensichtlich noch in das Taufbecken eingetaucht wurden, wandelte sich die Praxis spätestens mit der Einführung der Reformation. Seither wird das Wasser der Taufe „nur“ noch auf den Kopf des Täuflings geschöpft bzw. gegossen.
In Espenau wird in der Regel – nach Absprache – im Gottesdienst am Sonntag getauft. Bedingt durch die Corona-Pandemie finden aktuell Taufen in eigenen Gottesdiensten im Kreis der Familie statt.
Zur Absprache eines Termins wenden Sie sich bitte an das Pfarramt: 05673/929500 bzw. pfarramt.immenhausen-espenau-2@ekkw.de.
Zur Vorbereitung einer Taufe gehört das Taufgespräch mit den Eltern und (nach Möglichkeit) mit den Paten. Dort wird über die Gestaltung des Gottesdienstes wie auch über die Bedeutung von Taufe, Taufversprechen und Patenamt gesprochen.


Unter folgenden Links finden Sie weitere Informationen zum Thema Taufe:
https://www.taufspruch.de
https://www.evangelisch.de/taufbegleiter
https://www.ekkw.de/ratgeber/taufe.html

Patenamt

Pate zu werden ist eine schöne und zugleich verantwortungsvolle Aufgabe. In der Regel liegt es in der Entscheidung der Eltern des Täuflings, wen sie hierfür bestimmen bzw. fragen möchten. Es kann auch mehrere Paten für ein Kind geben. Das Patenamt ist jedoch ein kirchliches Amt: Der Pate / die Patin übernimmt im Auftrag der Kirche die Aufgabe, an der christlichen Erziehung des Kindes mitzuwirken. Pate/Patin kann daher nur werden, wer aktuell Mitglied einer christlichen Kirche ist.
Ist der Pate / die Patin nicht Mitglied einer der beiden Espenauer Kirchengemeinden, benötigt er / sie einen sogenannten »Patenschein«, das ist eine Bestätigung, dass er / sie aktuell Mitglied der Kirchengemeinde des Wohnorts ist. Der Patenschein ist bei dem zuständigen Pfarramt (https://www.evangelisch.de/gemeindesuche) zu beantragen.